Wir nehmen einmal Architektur fr sechs Euro bitte

A10 provides a concise and up-to-date survey of the latest developments in European architecture, from the Arctic Circle to the Mediterranean Sea
Schne Zeitschriften kosten Geld, viel Geld. Das haben wir unlngst wieder festgestellt, am Mnchner Hauptbahnhof auf der Suche nach Inspiration. Und dann pltzlich haben wir A10 entdeckt, ein Magazin, welches mittlerweile seine 13. Ausgabe feiert. Das Magazin wird herausgegeben und redaktionell betreut von Hans Ibelings, Architekturkritiker, und dem Grafikdesigner Arjan Groot. Ein Netzwerk von ber 70 Korrespondenten sorgt dafr, dass A10 ein breites und ungewhnliches Themenspektrum prsentieren kann.
Im Fokus stehen sollen dabei weniger die Projekte der groen und bekannten Stars, sondern kleine und (noch) unbekannte Perlen der Architektur im alten Europa – aber auch in neuen und oft in der Berichterstattung vernachlssigten Teilen des Kontinents. So enthlt die aktuelle Ausgabe unter anderem ein Interview mit Dorin Stefan aus Bukarest, einem der bekanntesten Architekten Rumniens. Und fast htten wir es vergessen: Das Magazin kostet nur sechs Euro. Das ist in der Tat spektakulr. Wir freuen uns auf die nchste Ausgabe.
bilder: Die aktuelle Ausgabe von A10, erhltlich fr sechs Euro